Heizen mit Holz Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Speicheröfen

Der Grundkachelofen, auch Speicherofen genannt, besteht aus einem metallischen oder mineralischen Feuerraum, in welchem eine große Menge Scheitholz in einer oder mehreren Chargen verbrannt wird. Die freiwerdende Wärme wird über die Heizgase auf ihrem Weg zum Schornstein an eine große Masse Speichermaterial (zum Beispiel Schamotte) abgegeben. Dann wird sie über einen langen Zeitraum mit geringer Leistung überwiegend durch Wärmestrahlung und etwas Außenwandkonvektion an den Aufstellraum abgegeben. Diese Öfen werden individuell errichtet oder industriell als Bausatz angeboten.
Eine Kombination aus den beiden vorgenannten Systemen ist ein Warmluftkachelofen mit dem Feuerraum nachgeschalteten mineralischen Speicher. Dieser erreicht zwar nicht die Speicherleistung des Grundkachelofens / Speicherofens verlängert aber die Dauer der Wärmeabgabe nach Erlöschen des Feuers gegenüber dem reinen Konvektionsofen deutlich.

Basisdaten