Heizen mit HolzFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Bundesförderung für effiziente Gebäude

Mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude – kurz BEG – unterstützt die Bunderegierung Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz von Bestandsgebäuden und zum Einsatz erneuerbarer Energien zur Wärmeerzeugung. Unterstützt werden unter anderem Biomasseheizungen, wie z. B. Pelletheizungen, Hackschnitzelheizungen und Scheitholzvergaserkessel, Solarthermieanlagen und Wärmepumpen sowie deren Kombination.

Die BEG besteht aus drei Teilprogrammen:

  • Bundesförderung für effiziente Gebäude – Wohngebäude (BEG WG)
  • Bundesförderung für effiziente Gebäude – Nichtwohngebäude (BEG NWG)
  • Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM)

Die Richtlinie für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) − Einzelmaßnahmen (BEG EM) vom 16. September 2021 (BAnz AT 18.10.2021 B2), die Richtlinie für die Bundesförderung für effiziente Gebäude − Wohngebäude (BEG WG) vom 7. Dezember 2021 (BAnz AT 25.01.2022 B1) und die Richtlinie für die Bundesförderung für effiziente Gebäude − Nichtwohngebäude (BEG NWG) vom 7. Dezember 2021 (BAnz AT 25.01.2022 B2) wurden zuletzt mit Änderungsbekanntmachung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz vom 21.7.2022, veröffentlicht im Bundesanzeiger vom 25.7. 2022, geändert.

Weitere Informationen zur Förderhöhe und zur Antragstellung erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle: BAFA - Förderprogramm im Überblick

Eine Förderübersicht für BEG-EM-Anträge ab dem 15.8.2022 veröffentlicht die BAFA unter dem Link: Förderübersicht BEG-EM-Anträge